Bau­start für wei­te­ren Mei­len­stein des Kli­ni­kums Stuttgart

Gustav Epple ist Gene­ral­über­neh­mer für den Neu­bau von „Haus G“ auf dem Are­al des Katha­ri­nen­hos­pi­tals in der Stutt­gar­ter Innenstadt. 

Ende Janu­ar 2021 erfolg­te der Bau­start für ein weg­wei­sen­des Pro­jekt am Kli­ni­kum Stutt­gart: Als Teil des Neu­baus des Katha­ri­nen­hos­pi­tals ent­steht bis Früh­jahr 2024 das „Haus G“ genann­te Gebäu­de, das schwer­punkt­mä­ßig die zukünf­ti­gen Berei­che zur Behand­lung von Krebs­er­kran­kun­gen – unter ande­rem das SCC Stutt­gart Can­cer Cen­ter-Tumor­zen­trum Eva Mayr-Stihl – beher­ber­gen wird.

Als Gene­ral­über­neh­mer hat­te die Gustav Epple Bau­un­ter­neh­mung den Zuschlag für die Errich­tung des Neu­baus bekom­men. Das neue Gebäu­de an der Ecke Kriegsbergstraße/Herdweg im Her­zen von Stutt­gart umfasst cir­ca 14.360 Qua­drat­me­ter Brut­to­grund­flä­che sowie rund 7.000 Qua­drat­me­ter Nutz­flä­che. Zu den beson­de­ren Her­aus­for­de­run­gen zäh­len dabei unter ande­rem der Ein­bau von Strah­len­schutz­be­ton, um das Durch­drin­gen radio­ak­ti­ver Strah­lung zu ver­hin­dern, sowie der Bau eines GMP-kon­for­men Heißlabors.

 

Nach Anga­ben des Kli­ni­kums Stutt­gart hat die Behand­lung bös­ar­ti­ger Erkran­kun­gen in den letz­ten Jah­ren gro­ße Fort­schrit­te gemacht. Zurück­zu­füh­ren ist dies auf neue inno­va­ti­ve The­ra­pien und die zuneh­men­de inter­dis­zi­pli­nä­re und pati­en­ten­zen­trier­te Zusam­men­ar­beit. Spe­zia­lis­ten unter­schied­li­cher Fach­rich­tun­gen arbei­ten dabei Hand in Hand. Um die­se Ent­wick­lung wei­ter zu stär­ken und bes­te Rah­men­be­din­gun­gen zu schaf­fen, sol­len die Ange­bo­te auch räum­lich wei­ter zusam­men­ge­führt wer­den. Neben onko­lo­gi­scher Tages­kli­nik, Nukle­ar­me­di­zin und Strah­len­the­ra­pie wer­den in „Haus G“ wei­te­re Fach­be­rei­che der Krebs­ver­sor­gung des Kli­ni­kums Stutt­gart für die Men­schen der Regi­on in gemein­sa­men Sprech­stun­den zusammenarbeiten.

Für die Gustav Epple Bau­un­ter­neh­mung ist „Haus G“ das vier­te Bau­pro­jekt für das Kli­ni­kum Stutt­gart nach dem „Zen­trum für See­li­sche Gesund­heit“, dem Neu­bau der „Ver­teil­kü­che“ mit „Casi­no und Werk­statt“ in Bad Cann­statt und der „Strah­len­kli­nik“ an der Kriegs­berg­stra­ße in Stuttgart.

Über die Gustav Epple Bau­un­ter­neh­mung GmbH

Die Gustav Epple Bau­un­ter­neh­mung, 1909 als klei­ne Zim­me­rei gegrün­det, kann mitt­ler­wei­le auf eine über 100-jäh­ri­ge Tra­di­ti­on zurück­bli­cken. Das Unter­neh­men mit Haupt­sitz in Stutt­gart ist als Gene­ral­un­ter­neh­mer mit rund 180 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern stär­ker denn je am Markt prä­sent – erst recht seit dem Genera­ti­ons­wech­sel an der Unter­neh­mens­spit­ze im Jahr 2015.

Erklär­ter Anspruch von Gustav Epple ist es, Bau­en als nach­hal­ti­ge Inves­ti­ti­on in die Zukunft und die viel­fäl­ti­gen Auf­ga­ben­be­rei­che unse­rer moder­nen Gesell­schaft zu sehen. Genau dar­auf zielt auch die Phi­lo­so­phie des „Anders.Bauen.“ ab. Dahin­ter steckt der Leit­ge­dan­ke, durch klar defi­nier­te und wert­schöp­fend inein­an­der­grei­fen­de Pro­zes­se dafür zu sor­gen, dass Immo­bi­li­en­pro­jek­te kos­ten­op­ti­miert und ter­min­ge­recht rea­li­siert wer­den. Von der Idee über die Pla­nung und Aus­füh­rung bis zur schlüs­sel­fer­ti­gen Über­ga­be. Egal, ob öffent­li­che Gebäu­de, Schu­len, Krankenhäuser,

 

Medi­en­zen­tren, Industrie‑, Logis­tik- und Büro­ge­bäu­de, Hotels oder Woh­nungs­bau. Bau­en als nach­hal­ti­ge Inves­ti­ti­on bedeu­tet auch, Gebäu­de oder Ein­rich­tun­gen zu schüt­zen, zu erhal­ten und zu sanie­ren. Der Unter­neh­mens­be­reich „Bau­werks­er­hal­tung“ umfasst zu die­sem Zweck alle Akti­vi­tä­ten der Neu­ge­stal­tung sowie den Umbau von Büro­flä­chen und Bestandsgebäuden. 

Mehr Infor­ma­tio­nen auf www.gustav-epple.de

Pres­se­kon­takt:
Klaus Kra­mart­schik
Gustav Epple Bau­un­ter­neh­mung GmbH
Hei­n­e­st­ra­ße 37, 70597 Stutt­gart
Tele­fon +49 (0) 711 7693–249
E‑Mail: presse@gustav-epple.de