Drei auf einen Streich

In der letz­ten Sep­tem­ber­wo­che fei­er­ten meh­re­re Pro­jek­te, an denen die Gustav Epple Bau­un­ter­neh­mung betei­ligt ist, ihr Richt­fest.

Schlag auf Schlag ging es Ende Sep­tem­ber für Gustav Epple bei gleich drei Richt­fes­ten: Beim Immo­bi­li­en­pro­jekt LIVING ISAR der Münch­ner ABG-Unter­neh­mens­grup­pe und der BÜSCHL-Unter­neh­mens­grup­pe als Co-Inves­tor wur­den die Roh­bau­ar­bei­ten eben­so abge­schlos­sen wie beim Wurs­ter-Are­al in Eis­lin­gen und beim Zen­trum für Prä­zi­si­ons­tech­nik in Pforz­heim. Alle drei Pro­jek­te lie­gen trotz Coro­na exakt in dem von Gustav Epple auf­ge­stell­ten Zeit­plan.

Im Rah­men von LIVING ISAR ent­ste­hen bis Dezem­ber 2021 auf dem ehe­ma­li­gen OSRAM-Gelän­de im Münch­ner Stadt­teil Unter­gie­sing in fünf Bau­fel­dern 423 Apart­ments und Woh­nun­gen mit 1 bis 5 Zim­mern. Dazu kom­men zwei Kin­der­ta­ges­stät­ten und zwei Gewer­be­ein­hei­ten sowie zwei Tief­ga­ra­gen mit 407 Stell­plät­zen. Beim Richt­fest mit dabei war neben Ver­tre­tern der Pro­jekt­be­tei­lig­ten unter ande­rem auch Kers­tin Schrey­er, die baye­ri­sche Staats­mi­nis­te­rin für Woh­nen, Bau­en und Ver­kehr. Die CSU-Poli­ti­ke­rin wür­dig­te die Fer­tig­stel­lung des Roh­baus und lob­te ins­be­son­de­re die 66 staat­lich geför­der­ten Woh­nun­gen, die an Fami­li­en und Haus­hal­te mit nied­ri­gem Ein­kom­men ver­mie­tet wer­den.

Viel poli­ti­sche Pro­mi­nenz ver­folg­te auch das Richt­fest des Zen­trums für Prä­zi­si­ons­tech­nik (ZPT) in Pforz­heim. „Das ZPT soll zu einem Aus­hän­ge­schild wer­den“, sag­te zum Bei­spiel Ober­bür­ger­meis­ter Peter Boch. Mit der auf dem Cam­pus der Hoch­schu­le Pforz­heim ange­sie­del­ten Ein­rich­tung wird eine indus­trie­na­he Anlauf­stel­le für Unter­neh­men der Prä­zi­si­ons­tech­nik im Wirt­schafts­raum Pforzheim/Enzkreis/Nordschwarzwald mit spe­zi­fi­schen Forschungs‑, Bera­tungs- und Dienst­leis­tungs­an­ge­bo­ten zur Erhö­hung der Inno­va­ti­ons­tä­tig­keit und zum Aus­bau des Tech­no­lo­gie­trans­fers geschaf­fen. Die Eröff­nung des ZPT ist für Spät­som­mer 2021 geplant.

Nach nur elf Mona­ten Bau­zeit fand Ende Sep­tem­ber außer­dem im Wurs­ter-Are­al in Eis­lin­gen das Richt­fest statt. Auf dem rund 10.000 Qua­drat­me­ter gro­ßen Gelän­de wer­den bis zum Som­mer 2021 ein Hotel mit 86 Zim­mern und Sui­ten, eine Event-Loca­ti­on, ein Ver­wal­tungs­bau und ein Fit­ness-Stu­dio rea­li­siert. Laut Filip­po Sal­via, Pro­jekt­ent­wick­ler und Geschäfts­füh­rer der Wurs­ter-Are­al GmbH, sol­len die The­men Woh­nen, Arbei­ten, Gesund­heit und Genuss in der ehe­ma­li­gen Bunt­we­be­rei auf ganz beson­de­re Wei­se mit­ein­an­der ver­bun­den wer­den.

Über die Gustav Epple Bau­un­ter­neh­mung GmbH

Die Gustav Epple Bau­un­ter­neh­mung, 1909 als klei­ne Zim­me­rei gegrün­det, kann mitt­ler­wei­le auf eine über 100-jäh­ri­ge Tra­di­ti­on zurück­bli­cken. Das Unter­neh­men mit Haupt­sitz in Stutt­gart ist als Gene­ral­un­ter­neh­mer mit rund 150 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern stär­ker denn je am Markt prä­sent – erst recht seit dem Genera­ti­ons­wech­sel an der Unter­neh­mens­spit­ze im Jahr 2015.

Erklär­ter Anspruch von Gustav Epple ist es, Bau­en als nach­hal­ti­ge Inves­ti­ti­on in die Zukunft und die viel­fäl­ti­gen Auf­ga­ben­be­rei­che unse­rer moder­nen Gesell­schaft zu sehen. Genau dar­auf zielt auch die Phi­lo­so­phie des „Anders.Bauen.“ ab. Dahin­ter steckt der Leit­ge­dan­ke, durch klar defi­nier­te und wert­schöp­fend inein­an­der­grei­fen­de Pro­zes­se dafür zu sor­gen, dass Immo­bi­li­en­pro­jek­te kos­ten­op­ti­miert und ter­min­ge­recht rea­li­siert wer­den. Von der Idee über die Pla­nung und Aus­füh­rung bis zur schlüs­sel­fer­ti­gen Über­ga­be. Egal, ob öffent­li­che Gebäu­de, Schu­len, Kran­ken­häu­ser,

 

Medi­en­zen­tren, Industrie‑, Logis­tik- und Büro­ge­bäu­de, Hotels oder Woh­nungs­bau. Bau­en als nach­hal­ti­ge Inves­ti­ti­on bedeu­tet auch, Gebäu­de oder Ein­rich­tun­gen zu schüt­zen, zu erhal­ten und zu sanie­ren. Der Unter­neh­mens­be­reich „Bau­werks­er­hal­tung“ umfasst zu die­sem Zweck alle Akti­vi­tä­ten der Neu­ge­stal­tung sowie den Umbau von Büro­flä­chen und Bestands­ge­bäu­den.  

Mehr Infor­ma­tio­nen auf www.gustav-epple.de

Pres­se­kon­takt:
Klaus Kra­mart­schik
Gustav Epple Bau­un­ter­neh­mung GmbH
Hei­n­e­st­ra­ße 37, 70597 Stutt­gart
Tele­fon +49 (0) 711 7693–249
E‑Mail: presse@gustav-epple.de