Neue Zen­tra­le von Gustav Epple nimmt immer mehr Form an

Im Indus­trie­ge­biet Trän­ke in Stutt­gart-Deger­loch sind nach inten­si­ven Vor­pla­nun­gen die Bau­ar­bei­ten für die neue Zen­tra­le von Gustav Epple auch in der Coro­na-Kri­se in vol­lem Gan­ge. Mitt­ler­wei­le ist das Unter­ge­schoss im Roh­bau schon fer­tig­ge­stellt.

Im Juni 2019 hat­ten die bei­den Geschäfts­füh­rer des tra­di­ti­ons­rei­chen Unter­neh­mens, Götz Ellin­ger und Hei­co Zir­kel, zur offi­zi­el­len Grund­stein­le­gung gela­den. Rund 150 Gäs­te waren mit von der Par­tie – dar­un­ter Fach­pla­ner und Pro­jekt­be­tei­lig­te für die ver­schie­de­nen Gewer­ke, Bank­ver­tre­ter und Ver­tre­ter der benach­bar­ten Fir­men am neu­en Stand­ort sowie Gesell­schaf­ter und Mit­ar­bei­ter von Gustav Epple.

Vor dem Ein­mau­ern der Zeit­kap­sel in den Grund­stein des Gebäu­des ließ Götz Ellin­ger in sei­ner dama­li­gen Begrü­ßungs­re­de die Ent­ste­hung des Pro­jekts Revue pas­sie­ren, gleich­zei­tig dank­te er allen Betei­lig­ten wie auch den Mit­ar­bei­tern für ihr Enga­ge­ment und hob eini­ge Beson­der­hei­ten der neu­en Zen­tra­le her­vor. Der Neu­bau steht als Spie­gel­bild für die von der Gustav Epple Bau­un­ter­neh­mung GmbH zum Unter­neh­mens­leit­bild erklär­te Phi­lo­so­phie des „Anders.Bauen.“, die auf Nach­hal­tig­keit in Bezug auf kos­ten­op­ti­mier­te Wirt­schaft­lich­keit, res­sour­cen­scho­nen­de Umwelt­ver­träg­lich­keit und anspruchs­vol­le Raum­pla­nung aus­ge­legt ist.

Der Grund­riss ist der Grund­stücks­form fol­gend als leicht abge­wan­del­tes Drei­eck ent­wor­fen. Als Novum der Bau­tech­nik ent­steht hier – gemäß dem bereits erwähn­ten Fir­men­leit­bild „Anders.Bauen.“ – eine mono­li­thi­sche Außen­wand­kon­struk­ti­on aus 60 Zen­ti­me­ter star­kem Dämm­be­ton. Auf her­kömm­li­che, künst­lich her­ge­stell­te Dämm­stof­fe wird gänz­lich ver­zich­tet.

Die­se Beton­fas­sa­de wird eine Holz­struk­tur erhal­ten und erin­nert so an die eins­ti­gen Wur­zeln der Bau­un­ter­neh­mung. Auch im Innen­raum wer­den puris­tisch anmu­ten­de Mate­ria­li­en wie Sicht­be­ton, geschlif­fe­ne Beton­bö­den und Holz­ober­flä­chen ein­ge­setzt. Auf drei Geschos­sen mit einer Flä­che von 4.300 Qua­drat­me­tern ent­ste­hen moder­ne Arbeits­wel­ten mit über­wie­gend offe­ner Büro­struk­tur. Kon­fe­renz- und Ver­an­stal­tungs­be­rei­che, ein Casi­no sowie ein fir­men­ei­ge­ner Vita-Cam­pus für Fit­ness und Aus­gleich ergän­zen die Büro­flä­chen.

Das innen­lie­gen­de Atri­um sorgt für die nöti­ge Luf­tig­keit und ver­bin­det als zen­tra­ler Erschlie­ßungs­punkt alle Geschos­se. Das Unter­ge­schoss bie­tet Raum für eine Tief­ga­ra­ge sowie die Haus­tech­nik, die das Gebäu­de mit­tels Wär­me­pum­pe, Block­heiz­kraft­werk und unter­ir­di­schem Eis­spei­cher mit Wär­me und – an den hei­ßen Som­mer­ta­gen – Käl­te ver­sorgt.

Für den Ent­wurf des Gebäu­des zeich­net das Stutt­gar­ter Archi­tek­tur­bü­ro Ackermann+Raff ver­ant­wort­lich – es ging aus einem eigens initi­ier­ten Wett­be­werb unter fünf Pla­nungs­bü­ros als Sie­ger her­vor. Die Ein­wei­hung des neu­en Mei­len­steins in der Unter­neh­mens­ge­schich­te von Gustav Epple ist für Herbst 2021 geplant.

Über Gustav Epple Bau­un­ter­neh­mung GmbH

Die Gustav Epple Bau­un­ter­neh­mung, 1909 als klei­ne Zim­me­rei gegrün­det, kann mitt­ler­wei­le auf eine über 100-jäh­ri­ge Tra­di­ti­on zurück­bli­cken. Das Unter­neh­men mit Haupt­sitz Stutt­gart ist als Gene­ral­un­ter­neh­mer mit rund 150 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern stär­ker denn je am Markt prä­sent – erst recht seit dem Genera­ti­ons­wech­sel an der Unter­neh­mens­spit­ze im Jahr 2015. Der Anspruch ist, Bau­en als nach­hal­ti­ge Inves­ti­ti­on in die Zukunft und die viel­fäl­ti­gen Auf­ga­ben­be­rei­che unse­rer moder­nen Gesell­schaft zu sehen. Genau dar­auf zielt auch die Phi­lo­so­phie des „Anders.Bauen.“ ab. Dahin­ter steckt der Leit­ge­dan­ke, durch klar defi­nier­te und wert­schöp­fend inein­an­der­grei­fen­de Pro­zes­se dafür zu sor­gen, dass Ihr Pro­jekt kos­ten­op­ti­miert und ter­min­ge­recht rea­li­siert wird. Von der Idee über die Pla­nung und Aus­füh­rung bis zur schlüs­sel­fer­ti­gen Über­ga­be. Egal, ob öffent­li­che Gebäu­de, Schu­len, Kran­ken­häu­ser, Medi­en­zen­tren, Industrie‑, Logis­tik- und Büro­ge­bäu­de, Hotels oder Woh­nungs­bau.



Bau­en als nach­hal­ti­ge Inves­ti­ti­on bedeu­tet auch, Gebäu­de oder Ein­rich­tun­gen zu schüt­zen, zu erhal­ten und zu sanie­ren. Der Unter­neh­mens­be­reich „Bau­werks­er­hal­tung“ umfasst hier alle Akti­vi­tä­ten der Neu­ge­stal­tung und den Umbau von Büro­flä­chen sowie Bestands­ge­bäu­den.

Mehr Infor­ma­tio­nen auf www.gustav-epple.de

Pres­se­kon­takt:
Klaus Kra­mart­schik
Gustav Epple Bau­un­ter­neh­mung GmbH
Hei­n­e­st­ra­ße 37, 70597 Stutt­gart
Tele­fon +49 (0) 711 7693–249
E‑Mail: presse@gustav-epple.de