Mer­cu­re Hotel in Heil­bronn

Das Vier-Ster­ne-Hotel mit 136 Gäs­te­zim­mern ersteckt sich über fünf Geschos­se. Der Mas­siv­bau wur­de in Schot­ten­bau­wei­se auf Bohr­pfäh­len gegrün­det. Ein beson­de­rer Blick­fang ist hier die Fas­sa­de: Das Erd­ge­schoss springt gegen­über den Ober­ge­schos­sen zurück und lässt durch sei­ne Alu­pa­nee­le und die gro­ßen Öff­nun­gen die hel­le Klin­ker­fas­sa­de der Ober­ge­schos­se qua­si schwe­ben. 

Die groß­for­ma­ti­gen Fens­ter­ele­men­te aus Alu­mi­ni­um sind schach­brett­för­mig in die Klin­ker­fas­sa­de einge­arbeitet. An der Nord­sei­te wird die Fas­sa­de durch eine Stahl­kon­struk­ti­on mit gestal­te­ten Loch­blech­pa­nee­len auf­ge­löst.